Ludwig II. und Richard Wagner - Vortrag am 4. März


"Als ich Lohengrin (mit 15 Jahren) zuerst hörte, begann ich zu leben" Luwig der II.

Ohne Ludwig II. ist die deutsche Musikgeschichte nicht vorstellbar. Richard Wagner, dessen chromatische "unendliche Melodie" eine neue Musik erschuf, hatte verzweifelt die Komposition seines "Ring des Nibelungen" mitten im "Siegfried" hingeworfen. An der Wiener Staatsoper war "Tristan" nach über 70 Proben als unspielbar abgebrochen worden. Da wurde in München ein Achtzehnjähriger König und ließ den Komponisten sofort nach seiner Krönung zu sich holen. "Als ich Lohengrin (mit 15 Jahren) zuerst hörte, begann ich zu leben".
Karten an der Abendkasse

4. März, 19 Uhr, Novalishaus Ghersburgstraße 19, Raum Steiner


Zurück